Trier: Aids darf nicht in Vergessenheit geraten

Trier: Aids darf nicht in Vergessenheit geraten

Der HI-Virus (HIV) als Ursache für die tödliche Aids-Krankheit ist mithilfe von Medikamenten mittlerweile behandelbar. Trierer Experten betrachten jedoch die Aufklärungsarbeit angesichts wachsender Risikobereitschaft als nötiger denn je: Gerade Jugendliche wüssten immer weniger über Ansteckungsgefahren und Schutzmöglichkeiten Bescheid.

Bei den Neuerkrankungen liegt die Region im bundesweiten Durchschnitt: drei bis vier Fälle kommen jährlich hinzu.

Mehr von Volksfreund