Trier: Bahnstrecke nach Verkehrsunfall teilweise gesperrt

Trier: Bahnstrecke nach Verkehrsunfall teilweise gesperrt

Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 16. Februar, gegen 18.05 Uhr auf der Eisenbahnbrücke in der Trierer Aulstraße wurde die unter der Brücke durchführende Bahnstrecke teilweise gesperrt. Ein PKW mit einem Anhänger war verbotenerweise über die Eisenbahnbrücke der Aulstraße gefahren.

Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 16. Februar, gegen 18.05 Uhr auf der Eisenbahnbrücke in der Trierer Aulstraße wurde die unter der Brücke durchführende Bahnstrecke teilweise gesperrt. Ein PKW mit einem Anhänger war verbotenerweise über die Eisenbahnbrücke der Aulstraße gefahren. Seit mehreren Wochen ist die Bahnbrücke für Fahrzeuge über 2,8 Tonnen tatsächlichem Gesamtgewicht und einer Höhe über 2,5 Meter gesperrt.

Die Sperrung ist mit entsprechenden Verkehrszeichen angekündigt. Der etwa 2,8 Meter hohe Anhänger rammte ein Schild, dass über der Brücke hängt und die Durchfahrt zu hoher Fahrzeuge verhindern soll. Dabei riss eine Befestigungskette ab und fiel auf die darunter liegende Oberleitung der Bahnstrecke Trier-Konz, wobei die Oberleitung beschädigt wurde. Der 33-jährige Fahrer des Unfallfahrzeuges hielt zunächst an der Unfallstelle an, fuhr dann jedoch weiter. Er konnte kurze Zeit später von der Polizei ermittelt werden. Die Bahnstrecke in Richtung Konz war bis 20.53 Uhr gesperrt.

Mehr von Volksfreund