1. Region

Trier: Bombe vom 30. Dezember 1944?

Trier: Bombe vom 30. Dezember 1944?

Die am 25.März entschärfte Bombe, die auf dem Mutterhaus-Gelände entdeckt wurde, stammt wahrscheinlich von einem US-Luftwaffenangriff aus dem Jahre 1944. Dies vermutet zumindest Heimatforscher Adolf Welter.

Die Bombe, die auf dem Mutterhaus-Gelände entdeckt und entschärft wurde, stammt "mit großer Wahrscheinlichkeit" von einem Angriff der US-Luftwaffe am 30. Dezember 1944. Diese Auffassung vertritt Heimatforscher Adolf Welter (72) aus Trier-Euren auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds. In seinen Büchern über die Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg auf Trier berichtet Welter auch über die Attacke vom 30. Dezember 1944, die sechs einmotorige "Thunderbolt"-Jagdbomber flogen. Ziele: die Trier-Wester Bahnanlagen und die Römerbrücke. Die weitaus meisten Bomben, die Trier trafen, stammen von den verheerenden Angriffen hunderter viermotoriger britischer Maschinen am 19., 21. und 23. Dezember 1944.