1. Region

Trier: Corona-Infektionen nach Public Viewing zur Fußball-EM

Pandemie : Corona-Fälle nach Public Viewing in Trier: Zahl der Infektionen steigt deutlich (Update)

Die Zahl der Corona-Fälle nach gemeinsamen Fußballschauen in einer Trierer Kneipe steigt sprunghaft an. Bislang sind dem Gesundheitsamt mindestens zehn Personen bekannt, die sich dort infiziert haben. Es wird vermutet, dass es noch weitere Fälle geben könnte.

Das gemeinsame Fußballschauen in einer Trierer Kneipe in der Innenstadt dürfte einigen Fans noch länger in Erinnerung bleiben. Es handelt sich dabei um die Gaststätte Louisiana am Trierer Kornmarkt.

Weil sich bei dem Public-Viewing an mehreren Tagen nicht alle Gäste an die Corona-Regeln gehalten haben, kam es zu einigen Ansteckungen mit dem Sars-Cov2-Virus. Ein Sprecher des zuständigen Gesundheitsamts bestätigte unserer Redaktion, dass bislang zehn Fälle auf das gemeinsame Fußballschauen in der Kneipe zurückzuführen seien. Weitere Infektionen seien nicht ausgeschlossen. Die Zahl der Infektionen in Trier ist heute deutlich gestiegen. Das Gesundheitsamt hat heute 16 Neuinfektionen für Trier gemeldet, die Inzidenz ist auf 29,6 gestiegen. Es ist der höchste Wert in ganz Rheinland-Pfalz.

Vor allem an Spieltagen mit Beteiligung der italienischen Mannschaft seien vor und in dem Lokal Abstandsregeln durch die Besucher nicht eingehalten, der Mund-Nasen-Schutz abgenommen und bei Spielende auch enger Körperkontakt gesucht worden, teilte das Gesundheitsamt.  Das Personal habe die Gäste mehrmals ermahnt. Das bestätigte auch der Betreiber der Sportbar, Eric Naunheim. Laut Gesundheitsamt gestalte sich die Ermittlung der Besucher wegen falscher Personenangaben bei der Angabe der Kontaktdaten schwierig. Daher bittet die Behörde alle Besucher des Lousiana, die sich in der Zeit vom 2. bis 8. Juli dort länger aufgehalten haben, einen Selbsttest durchzuführen. Bei Krankheitssymptomen oder im Falle eines positiven Testergebnisses soll man sich in Selbstisolation begeben und umgehend telefonisch Kontakt zum Hausarzt oder per Mail,  kontaktperson@trier-saarburg.demit dem Gesundheitsamt aufnehmen.

 Auch alle Mitarbeitenden des Lokals würden, so die Mitteilung des Gesundheitsamtes, getestet. Fast alle Angestellten seien inzwischen geimpft  oder hätten vor Beginn der Arbeit einen Schnelltest durchgeführt.

Ein solches Infektionsgeschehen mache deutlich, dass auch bei bestehenden Hygienekonzepten jeder Einzelne für die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln, der Desinfektion der Hände und des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes verantwortlich ist.

 Eric Naunheim, sagte volksfreund.de, dass vor allem bei den Spielen der italienischen Nationalmannschaft „alle Dämme“ gebrochen seien und sich die Fans in die Arme gefallen. Und das nicht nur in der Kneipe, sondern auch davor. Naunheim kritisiert in diesem Zusammenhang, dass das Land die Testpflicht für Gäste in der Innengastronomie abgeschafft habe. Aus eigenem Interesse habe er daher für das Endspiel am vergangenen Sonntag angeordnet, dass nur Getestete und Geimpfte in die Kneipe gelassen wurden, sagt er.