Trier: Flucht nach Unfall

Trier: Flucht nach Unfall

Von der Unfallstelle flüchtete zusammen mit zwei Mitfahrern am Freitagabend in Trier ein Autofahrer, der zuvor unter Alkoholeinfluss erst ein entgegenkommendes und dann ein parkendes Auto gerammt hatte.

Gegen 22.15 Uhr war der PKW mit drei Männer mit hoher Geschwindigkeit auf der Stresemannstraße in Richtung Metzelstraße unterwegs. Infolge Alkoholeinflusses und nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Wagen in einer Rechtskurve in Höhe der Einmündung Johannisstraße auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Die beiden Insassen dieses Pkw wurden bei dem Unfall leicht verletzt und konnten nach kurzer ambulanter Behandlung im Mutterhaus nach Hause entlassen werden. Nach der Kollision mit dem Gegenverkehr schleuderte das Fahrzeug gegen einen ordnungsgemäß geparkten weiteren Pkw und kam schließlich an der Einmündung Metzelstraße/An der alten Synagoge zum Stehen. Ein Versuch mit dem Wagen zu flüchten scheiterte. Aus diesem Grund flüchteten alle drei Insassen zu Fuß zunächst in Richtung Fußgängerzone. Später konnte ein Mitfahrer ermittelt werden. Der Fahrer des unfallverursachenden Pkw stellte sich wenig später der Polizei. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. An allen drei Pkw entstand hoher Sachschaden.