Trier: Friedrich verlässt die Eintracht

Trier: Friedrich verlässt die Eintracht

(AF) Bis in die Nacht zog sich das am Montagabend angesetzte Vorstands- und Aufsichtsrat-Treffen bei der krisengeschüttelten Trierer Eintracht hin. Fest steht seitdem, dass Dieter Friedrich aus dem Vorstand des Fußball-Oberligisten ausscheiden wird.

In einer Presseerklärung bestätigtte der Verein am Dienstag, dass das langjährige Vorstandsmitglied Dieter Friedrich den Dreier-Vorstand mit Ernst Wilhelmi und Alfons Jochem verlassen wird. Wilhelmi und Jochem erklärten, weiter im Vorstand arbeiten zu wollen. Der Eintracht-Vorstand steht nach zwei Abstiegen und dem wohl verpassten Wiederaufstieg in dieser Saison bei den Fans massiv in der Kritik.

Festgelegt wurde am Montagabend der Termin für die Mitgliederversammlung (Mittwoch, 2. Mai). Dann werden auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung stehen, die eigentlich erst im nächsten Jahr anstünden. Als Nachfolger Friedrichs würden viele Fans gerne den scheidenden Trierer OB Helmut Schröer sehen. Auch Matthias Schneider, Chef des Eintracht-Trikotsponsors "alphyra", könnte eine Alternative sein.

Die Trainersuche für die neue Saison wird in den nächsten Tagen forciert. Als ein Top-Kandidat gilt der frühere FCK-Profi Roger Lutz (zuletzt Trainer in Hauenstein und bei Jeunesse Esch). Für viele Anhänger sind auch die früheren Eintracht-Trainer Paul Linz und Roland Seitz Wunsch-Kandidaten. Weiterer Kandidat könnte der frühere Salmrohrer Trainer Robert Jung (zuletzt in Pirmasens) sein.