Kriminalität Geldautomaten gesprengt: Täter kommen häufiger aus der Region

Trier · Bislang kamen die Geldautomatensprenger häufig aus den Niederlanden eingereist. Doch in Rheinland-Pfalz gibt es inzwischen immer mehr Nachahmungstäter aus der jeweiligen Region.

 Ein Bild der Zerstörung nach der Geldautomatensprengung in Hillesheim.

Ein Bild der Zerstörung nach der Geldautomatensprengung in Hillesheim.

Foto: KSK Vulkaneifel

Die Panzerknacker-Masche färbt offenkundig ab: Im vergangenen Jahr sind viele Geldautomaten in Rheinland-Pfalz von Nachahmungstätern aus der jeweiligen Region gesprengt worden. Auch in der Region Trier leben Tatverdächtige. Das geht aus einer unserer Zeitung vorliegenden Antwort des Mainzer Innenministeriums auf eine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Matthias Lammert hervor. Bislang wurden meist aus den Niederlanden eingereiste Banden für die Sprengungen verantwortlich gemacht. Dies hat sich nach den Erkenntnissen der Ermittler zumindest in Rheinland-Pfalz etwas verschoben. Erst Anfang des Monats hatten Spezialeinsatzkräfte der Polizei im südlichen Nordrhein-Westfalen drei Männer festgenommen, die im April einen Geldautomaten in Bad Neuenahr-Ahrweiler in die Luft gejagt haben sollen.