Trier: Gymnasien: Stadt und Kreis suchen Lösung

Trier: Gymnasien: Stadt und Kreis suchen Lösung

„Zwischen Stadt und Kreis wird es einen engen Schulterschluss geben, damit alle Neuanmeldungen an den Trierer Gymnasien berücksichtigt werden können“, verspricht Schuldezernent Ulrich Holkenbrink.

(woc) Die Zahl der angemeldeten Kinder übersteigt die Kapazitäten der Schulen bei weitem (der TV berichtete am Donnerstag). Zusätzliche Klassen an AVG, MPG und FWG sollen den Überhang auffangen. Am FWG sollen weitere „Raumkapazitäten“ geschaffen werden. „In Einzelfällen wird es ein wohnortnahes Angebot im Landkreis geben“, sagte Holkenbrink.

Mehr von Volksfreund