Trier: Kulturdezernent muss einstecken

Trier: Kulturdezernent muss einstecken

Das tiefe Finanzloch, das die Antikenfestspiele 2005 im Etat der Stadt Trier hinterlassen haben, war am Dienstagabend Thema im Trierer Stadtrat. Kulturdezernent Holkenbrink hatte einen schweren Stand.

(jp) Tragödien spielen sich nicht nur auf der Bühne ab. Der Stadtrat sollte am Dienstagabend die Abdeckung des 170 000 Euro tiefen Finanzlochs beschließen, das die Antikenfestspiele 2005 hinterlassen haben. Eine knappe Mehrheit rettete Kulturdezernent Ulrich Holkenbrink, der dennoch harte Schläge einstecken musste.

Mehr von Volksfreund