Trier: Lokführer streikten

Trier: Lokführer streikten

Für über zwei Stunden blockierten streikende Lok-Führer heute morgen den Zugverkehr von und nach Trier. Mindestens drei Züge fielen aus.

Die Lokführergewerkschaft GDL wollte mit der bundesweiten Aktion ihre Forderung nach Lohnerhöhung und einem Einstiegsgehalt für Lokführer von 2500 Euro unterstreichen. Am Freitag sollen die nächsten Tarifverhandlungen stattfinden. Zuvor hatte das Mainzer Arbeitsgericht eine einstweilige Verfügung gegen den Streik Unterlassen. Da dieser Beschluss der Gewerkschaft jedoch nicht sofort zugestellt worden war, streikten die Lokführer trotzdem ab 8 Uhr. Erst als kurz nach zehn Uhr die Nachricht kam, dass die Unterlassungserklärung bei der Gewerkschaft eingegangen sei, wurde der Streik in Trier abgebrochen.