1. Region

Trier: Mutmaßlicher Bankräuber festgenommen - Mögliches Motiv: Alkohol- und Drogensucht

Trier: Mutmaßlicher Bankräuber festgenommen - Mögliches Motiv: Alkohol- und Drogensucht

Vier Tage nach dem Überfall auf die Sparkassenfiliale in Trier-Ehrang ist in der Nacht zum Samstag ein 27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden.

Rascher Fahndungserfolg der Trierer Kripo nach dem Überfall auf die Sparkassenfiliale in Trier-Ehrang: In der Nacht zum Samstag nahmen Einsatzkräfte der Fahndung gegen 1.30 Uhr im Stadtgebiet von Trier einen Tatverdächtigen fest.

Am Dienstag, 14. November, hatte ein Einzeltäter gegen 14.20 Uhr die Zweigstelle der Sparkasse in der Kyllstraße in Trier-Ehrang überfallen. Maskiert mit einem weißen Motorradhelm und einer schwarzen Jacke mit Mercedes-Benz-Emblemen bedroht er die Beschäftigten der Bank mit einem großen Messer und entkam mit einem vierstelligen Geldbetrag.

Die auffällige Bekleidung und Maskierung des Täters wurde ihm zum Verhängnis. Aufgrund der Veröffentlichung der qualitativ hochwertigen Fotos aus den Überwachungskameras der Sparkasse gingen Zeugenhinweise bei der Kripo ein, die die Beamten auf die Spur des 27-Jährigen führten. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den Wohnsitzlosen aus Trier, der nun festgenommen wurde. Motiv für die Tat, so die Überzeugung der Beamten, dürfte für den 27-Jährigen die Finanzierung seiner Alkohol- und Drogensucht gewesen sein.

Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Trier wurde der mutmaßliche Bankräuber noch am Tag seiner Festnahme dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft.