Trier: Mutmaßlicher Messerstecher in Haft

Trier: Mutmaßlicher Messerstecher in Haft

Nach dem brutalen Überfall auf einen 18-Jährigen in den Moselauen (wir berichteten), ist am Donnerstag Vormittag ein 17-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden.

Zur Erinnerung: Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer fährt in der Nacht zum 21. Oktober gemeinsam mit einem Freund an der Sprechanlage des Drive-In-Schalters eines Schnellrestaurants vor. Ein Mann taucht dabei plötzlich an der Fahrerseite des Wagens auf und fragt nach einem Euro. Es entwickelt sich zunächst ein verbaler Streit, der - nachdem der 18-Jährige sein Fahrzeug verlassen hatte - in einem Gerangel endet. Daraufhin steigt der Beifahrer aus, um seinem Freund zu Hilfe zu kommen. Bevor der Angreifer die Flucht ergreift, sticht er dem ihm völlig unbekannten Autofahrer vier mal in den Rücken.

Intensive Ermittlungsarbeit und gute Zeugenaussagen führten die Polizei zu einem 17-jährigen Jugendlichen aus Trier, gegen den sich ein konkreter Tatverdacht richtete. Ausgestattet mit einem Haftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des versuchten Raubes nahmen Fahndungskräfte der Kriminalpolizei ihn am Donnerstagmorgen an seiner Arbeitsstelle in Trier fest. Der 17-Jährige wollte heute dort einen Neuanfang starten - es war der erste Arbeitstag!

Zum Tatvorwurf gab der junge Trierer bei der polizeilichen Vernehmung an, sich wegen Alkohol- und Drogenkonsums an nichts mehr erinnern zu können.

Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Trier erließ am Nachmittag Untersuchungshaftbefehl.

Mehr von Volksfreund