Trier: Neue Bürgermeisterin und neuer Beigeordneter vereidigt

Trier: Neue Bürgermeisterin und neuer Beigeordneter vereidigt

Oberbürgermeister Klaus Jensen hat in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend die beiden neuen städtischen Beigeordneten Angelika Birk (Grüne) und Thomas Egger (FDP) vereidigt.

(woc) Zum letzten Mal sitzen an diesem Donnerstagabend die scheidenden Dezernenten Georg Bernarding und Ulrich Holkenbrink in der Bank des Stadtvorstandes. Holkenbrink, seit 2002 Schul- und Kulturdezernent, und Bernarding, seit 1987 Sportdezernent und seit 2002 Bürgermeister, scheiden Mitte Februar aus ihren Ämtern aus. Auf eine offizielle Verabschiedungsfeier hatten beide ausdrücklich verzichtet.

Oberbürgermeister Klaus Jensen dankte seinen Kollegen daher zu Beginn der Stadtratssitzung sehr herzlich für die „vielen Jahre Einsatz für die Fortentwicklung unserer Stadt“. Immerhin waren in Bernardings Amtszeit rund 350 Stadtratssitzungen und 1000 Stadtvorstandssitzungen zusammengekommen. „Die Liste dessen, was von Ihnen auf den Weg gebracht wurde, ist viele Seiten lang“, würdigte Jensen Bernardings Engagement. Holkenbrink habe gerade in der Schulentwicklung wichtige Weichen gestellt und sei ein unermüdlicher Kämpfer für das kulturelle Leben der Stadt gewesen.

Die Ämter von Bernarding und Holkenbrink übernehmen ab 14. Februar Angelika Birk (Grüne) und Thomas Egger (FDP), die Jensen in der Ratssitzung vereidigte. Die neue Bürgermeisterin und der neue Beigeordnete waren bei der Dezernenten-Wahl am 29. Oktober durch die Mehrheits-Phalanx des Ampel-Bündnisses aus SPD, Grüne und FDP in ihre Ämter gehievt worden. CDU-Kandidat Bernarding verlor die Wahl gegen Birk, Egger gewann gegen den von der CDU favorisierten Martin L. Fontanari. Holkenbrink – ebenfalls Christdemokrat – war von seiner Partei nicht unterstützt worden.

Die 54-jährige Angelika Birk – Ex-Landesministerin von Schleswig-Holstein – ist für ihren neuen Job von Lübeck nach Trier gezogen. Sie verantwortet als Bürgermeisterin künftig die Ressorts Soziales, Jugend, Bildung und Sport. Thomas Egger saß bislang der FDP-Stadtratsfraktion vor. Im Stadtvorstand ist der 40-jährige Jurist künftig für Wirtschaft, Kultur, Tourismus sowie das Paket Sicherheit und Ordnung verantwortlich.