Trier/Neunkirchen: Kein Urteil im "Bahnschwellen-Prozess"

Trier/Neunkirchen: Kein Urteil im "Bahnschwellen-Prozess"

Am Mittwochmorgen wurde vor dem Verwaltungsgericht Trier die Klage der Ortsgemeinde Neunkirchen gegen die Verbandsgemeinde Thalfang im so genannten "Bahnschwellen-Prozess" verhandelt. Zu einem Urteil kam es nicht. Die Richter akzeptierten den von Ortsbürgermeister Richard Pestemer vorgeschlagenen Beistand Klaus Münch aus Malborn nicht. Die Verhandlung wurde vertagt, bis diese Frage geklärt ist.

Die Ortsgemeinde Neunkirchen will vor Gericht erreichen, dass die Verbandsgemeinde Thalfang einschreitet, damit mit Teer-Öl imprägnierte Bahnschwellen von einem Neunkirchener Grundstück entfernt werden.

Mehr von Volksfreund