| 11:52 Uhr

Trier: Quer liegender Sattelzug blockiert zwei Fahrtrichtungen

Die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls, der sich gegen 4.15 Uhr auf der B 52 kurz hinter der Ehranger Brücke in Fahrtrichtung Luxemburg ereignete, legt den Verkehr lahm.

Nach Angaben der Autobahnpolizei Schweich kam ein Sattelzug aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf den unbefestigten Böschungsstreifen. Der Lastzug fuhr ca. 50 Meter entlang des Wildschutzzaunes und beschädigte dabei mehrere Verkehrszeichen. Anschließend wurde der Lastzug ruckartig nach links zurück auf die Fahrbahn gelenkt. Dabei kippte der gesamte Lastzug nach rechts um und legte sich quer über beide Fahrspuren. Die Ladung, bestehend aus 24 Tonnen MDF-Platten, löste sich von der Ladefläche und fiel auf die Fahrbahn.

Der Fahrer konnte sich aus dem total beschädigten Führerhaus selbst befreien und wurde mit erheblichen Verletzungen vom DRK ins Krankenhaus verbracht.

Aus dem Lastzug lief eine größere Menge Diesel aus. Die Berufsfeuerwehr Trier, die Freiwillige Feuerwehr Trier-Ehrang und die Autobahnmeisterei Schweich waren im Einsatz, um die Gefahrensituation zu beheben.
Die Ladung und der Lastzug mussten von einem Trierer Spezialunternehmen geborgen werden.

Die B 52 war stundenlang in beide Fahrtrichtungen blockiert. Umleitungsstrecken wurden eingerichtet; es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Voraussichtlich gegen 11.30 Uhr soll der Verkehr wieder normal fließen, schätzt die Polizei.

Der Gesamtschaden dürfte bei etwa 100.000 Euro liegen. Zeugen die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Schweich, Telefon 06502/91650, in Verbindung setzen.