1. Region

Trier: Resultate aus den Trierer Stadtteilen unter der Lupe

Trier: Resultate aus den Trierer Stadtteilen unter der Lupe

Die bei den jüngsten Kommunal- und Bundestagswahlen arg gebeutelten Trierer Sozialdemokraten erlebten bei der Landtagswahl ein erstaunliches Hoch, während die CDU an drastischen Stimmen-Einbußen zu knabbern hat.

Auch die Grünen blieben trotz deutlich besseren Abschneidens als auf Landesebene hinter den Erwartungen zurück. Alles Malu - oder was? Mit Sozialministerin Dreyer als Zugpferd legte die SPD in fast allen Stadtteilen im Wahlkreis 25 (Trier ohne Ehrang-Quint, Biewer, Pfalzel und Ruwer) kräftig gegenüber allen Wahlen der vergangenen fünf Jahre zu. Besonders deutlich fiel der Sympathie-Bonus für die 45-Jährige Parteichefin in ihrem (Wahl-) Heimatstadtteil Trier-Süd aus: Wo Christoph Grimm 2001 43,7 Prozent Stimmen holte, erreichte Schammatdorf-Bewohnerin Malu Dreyer 53,8 Prozent - das beste aller Gesamt-Trierer Resultate am Sonntag.

Mehr in unserem Wahl-Special