Trier: Silo beschädigt neue Museums-Fassade

Trier: Silo beschädigt neue Museums-Fassade

(rm.) Ein umgekipptes Baustoffsilo hat die Fassade des neuen Anbaus am Stadtmuseum Simeonstift beschädigt. Wie das städtische Baudezernat auf TV-Anfrage mitteilte, hatte heftigem Regen der aufgeweichte Boden unter dem 30 Tonnen schweren Koloss nachgegeben.

Glück im Unglück: Lediglich der Fassadenputz und die Natursteinverkleidung wurden in Mitleidenschaft gezogen. Das Fenster neben der Aufprallstelle blieb unversehrt; auch die Gebäudestatik nahm keinen Schaden.

Der städtische Part der Konstantin-Ausstellung, der vom 2. Juni bis 4. November 2007 in dem neuen Museums-Anbau gezeigt wird, sei nicht in Gefahr.

Die Reparaturkosten dürften in fünfstelliger Höhe liegen.