| 17:53 Uhr

Trier: Spitzenjahrgang erwartet

Trotz der Nässe Ende September: 2006 wird aus Sicht des Mosel-Saar-Ruwer Wein e.V. ein Spitzenjahrgang.

Bei der Herbstpressekonferenz auf dem Moselschiff „Europa“ informierte die Gebietsweinwerbung rund 40 Journalisten über die Weinernte 2006 an Mosel, Saar und Ruwer. Die Wetterkapriolen des Sommers mit einem extrem heißen Juli und einem überdurchschnittlich nassen August sowie der wechselhaften Witterung in den vergangenen Wochen hätten es den Winzern nicht leicht gemacht, sagt Ansgar Schmitz, Geschäftsführer des Mosel-Saar-Ruwer Wein e.V. Doch gibt es auch gute Nachrichten: Die Mostgewichte, die Ende August noch deutlich unter den Werten des Vorjahres gelegen haben, lagen Ende September bereits weit über denen der guten Jahrgänge von 2001, 2002 und 2004. Für das Gros der Ernte dürfte das durchschnittliche Riesling-Mostgewicht bei 85 Grad Oechsle liegen, prognostiziert der Mosel-Saar-Ruwer Wein e.V. „Trotz der Tücken im Herbst: 2006 wird ein überdurchschnittlicher Jahrgang“, sagt Adolf Schmitt, seit 21 Jahren Vorsitzender des Mosel-Saar-Ruwer Wein e.V.