Trier: Sturm fegt Stahlröhren auf A 602

Trier: Sturm fegt Stahlröhren auf A 602

Nicht alltägliche Folgen hatte der starke Sturm, der in der Nacht zu Freitag über das Trierer Land fegte. Ein Lastzug befuhr gegen 4.30 Uhr die A 602, aus Richtung Trier kommend, in Richtung Autobahndreieck Moseltal. In Höhe des Stadtteils Ruwer geriet der Lastzug wegen starker Windböen ins Schlingern. Dadurch verrutschte die Ladung des Anhängers – 150 Kilogramm schwere Stahlröhren – und durchbrach die Seitenwand des Aufbaus. Durch die herunter fallenden Stahlteile wurde die Fahrbahndecke beschädigt und musste von der Autobahnmeisterei Schweich in Stand gesetzt werden.

Nicht alltägliche Folgen hatte der starke Sturm, der in der Nacht zu Freitag über das Trierer Land fegte. Ein Lastzug befuhr gegen 4.30 Uhr die A 602, aus Richtung Trier kommend, in Richtung Autobahndreieck Moseltal. In Höhe des Stadtteils Ruwer geriet der Lastzug wegen starker Windböen ins Schlingern. Dadurch verrutschte die Ladung des Anhängers – 150 Kilogramm schwere Stahlröhren – und durchbrach die Seitenwand des Aufbaus. Durch die herunter fallenden Stahlteile wurde die Fahrbahndecke beschädigt und musste von der Autobahnmeisterei Schweich in Stand gesetzt werden.

Mehr von Volksfreund