Trier: TBB ohne Taylor gegen Göttingen

Trier: TBB ohne Taylor gegen Göttingen

(AF) Am Sonntag soll der erste Heimsieg her: Basketball-Bundesligist empfängt dann in der Arena den Aufsteiger BG 74 Göttingen (17 Uhr). Nicht dabei sein wird Spielmacher Marcus Taylor, der weitere vier bis sechs Wochen ausfallen wird.

Mehr Flexibilität, mehr taktische Alternativen, mehr Entlastung: TBB-Cheftrainer Joe Whelton hatte sich richtig gefreut, dass Spielmacher Marcus Taylor nach sieben Wochen Verletzungspause wegen einer Kapselverletzung am Dienstag wieder ins Training einsteigen konnte. Die Freude ist verflogen: Taylor hatte weiterhin Schmerzen, musste das Training abbrechen. Nach einer weiteren Untersuchung in der Kölner Dreifaltigkeits-Klinik steht nun fest, dass ein Zehenbruch übersehen worden war. „Der war erst nach einer dreidimensionalen Kernspintomographie zu erkennen. Damit war nicht zu rechnen“, zitiert TBB-Manager Lothar Hermeling die Ärzte. Das heißt: Taylor wird wohl bis Ende November ausfallen. Bis dahin läuft auch der Vertrag des als Taylor-Ersatz verpflichteten Jerome Coleman. Ob dessen Vertrag nun verlängert werden soll, dazu will sich Hermeling noch nicht äußern: „Das ist auch eine finanzielle Sache.“ Einen Teil von Taylors Gehalts übernimmt derweil nun die Berufsgenossenschaft.

Davon unberührt soll am Sonntag der erste Bundesliga-Heimsieg gelingen. Die TBB trifft dabei erstmals in der Bundesliga auf den Traditionsstandort Göttingen. Und Aufsteiger BG 74 ist dabei ein ganz besonderer Gegner: „Die spielen einen sehr eigenen Stil“, kündigt TBB-Trainer Joe Whelton an. Er erwartet einen Gegner, der kaum berechenbar ist: Der ständig durchwechselt, sehr aggressiv ist und aus allen Lagen wirft. Ob den Trierern dabei der erste Heimsieg gelingt, bevor am Mittwoch in Berlin schon das nächste Auswärtsspiel ansteht, wird auch an den Qualitäten der Defense liegen. „Darauf haben wir im Training großen Wert gelegt“, sagt Whelton. Eine Leistungssteigerung erwartet sich Whelton unter den Körben: So wird der zuletzt wenig überzeugende Center Robert Jackson wieder von Beginn an eine Chance erhalten. TBB-Manager Hermeling appelliert derweil an die Fans: „Gerade jetzt - nach den schlechten Neuigkeiten über Taylor - brauchen wir dringend die volle Unterstützung der Fans.“

Die Türen öffnen am Sonntag um 15.30 Uhr. Am Samstag ist die Geschäftsstelle von 10 bis 14 Uhr geöffnet.