100 Jahre Kirmestradition im Herzen von Trier

100 Jahre Kirmestradition im Herzen von Trier

Die Allerheiligenmesse auf dem Viehmarkt bietet Nervenkitzel und Spaß für alle. Bis Sonntag, 6. November, 11 bis 22 Uhr können sich Kirmesfreunde noch täglich an vielen Attraktionen erfreuen.

Trier. Seit über 100 Jahren startet am Allerheiligen-Wochenende das Kirmesfest auf dem Viehmarkt. Dieses Jahr gibt es eine neue Attraktion: den "Maxximum Boster". In eine Höhe von 40 Metern befördert er seine Gäste mit einer Geschwindigkeit von 110 Stundenkilometern.
Auch die Berg-und-Tal-Bahn Musik-Express und der Heart-Breaker versprechen jede Menge Fahrspaß. Ein Kinderspiel sind dann die Saltos auf dem Bungee-Trampolin. Ebenfalls sehr beliebt bei der Jugend ist der Auto-Scooter und bei den Familien das Kinderkarussell Zauberwelt. Spezialitäten auf Holzkohle bietet der Schwenkgrillstand und zum Naschen locken Mandeln und Zuckerwatte. Sein Glück kann jeder Besucher beim Losstand mit vielen Gewinnen versuchen. "Wir bieten in diesem Jahr ein Rundum-Erlebnis für die ganze Familie und wollen die lange Kirmes-tradition weiter mit attraktiven Fahrgeschäften in Trier pflegen", sagt Werner Weeber von der Arbeitsgemeinschaft Weeber/Dierichs für die Allerheiligenmesse. Insgesamt elf Schaustellerfamilien hat das Team für dieses Jahr auf dem Viehmarkt vereint. red

Mehr von Volksfreund