100 Mitwirkende musizieren gemeinsam

100 Mitwirkende musizieren gemeinsam

Das erste Kirchenkonzert in der Pfarrkirche St. Andreas in Schöndorf ist ein voller Erfolg gewesen. Rund 300 Zuhörer waren begeistert und spendeten reichlichen Applaus.

Schöndorf. (dis) Beim Blick in den Altarraum sahen die Besucher ein gigantisches Bild. Rund 100 Aktive haben eine Stunde lang ihr gemeinsames Können beim Musizieren und Singen unter Beweis gestellt. Beim Eröffnungs- und Schlusslied hatten sich alle im Altarraum versammelt. Neben dem eigens gegründeten Projektchor, die meisten Mitglieder kommen aus der Pfarrei Schöndorf, wirkten der Musikverein Holzerath (Leitung: Dirk Ost) und das Jugendorchester sowie der Kirchenchor unter der Leitung von German Robling und der von Norbert Schmitz geleitete Männergesangverein mit. Der Projektchor wurde von Ursel Steuer geleitet und von Jonas Wittschier am E-Piano begleitet.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, Hans-Jürgen Braun, und dem gemeinsam gesungenen Lied "Lobe den Herren" präsentieren sich die einzelnen Chöre, das Jugendorchester und der Musikverein bei allen Darbietungen von ihrer besten Seite. Der Projektchor wusste mit Werken wie "Amazing Grace" von Matthias Nagel oder dem Lied "Symbolum" mit Melodien aus Italien und dem Spiritual "Good news" von Wolfgang Kelber zu begeistern. Nach dem von Projektchor und Kirchenchor gemeinsam gesungenen irischen Segenslied "Möge die Straße uns zusammen führen" sowie dem Schlusswort von Pastor Thomas Corsten sangen und spielten alle Mitwirkenden das Schlusslied "Nehmt Abschied Brüder" (Simon Felder).

Hans-Jürgen Braun will, dass es eine Fortsetzung gibt. "Wir haben die Veranstaltung daher auch als erstes Kirchenkonzert bezeichnet", sagte er. Er hofft auf den Beginn einer neuen Tradition. Im April 2010 begann er mit den erforderlichen Gesprächen in den Ortsvereinen. Braun sagte erfreut: "Sie waren gerne bereit, bei unserem ersten gemeinsamen Konzert mitzuwirken." In Schöndorf sei nach dem Erfolg klar geworden: "Die Mühen und der große Zeitaufwand für die vielen Proben haben sich rentiert."

Die Spenden der Zuhörer nach dem Konzert sind für die Renovierung der Kirchenorgel bestimmt. Der St. Andreas-Verein der Pfarrei Schöndorf nimmt zur Deckung der Kosten von 32 000 Euro weitere Spenden entgegen: Sparkasse Trier, Kontonummer 28 001 253, Bankleitzahl 585 501 30.