1. Region
  2. Trier & Trierer Land

11. 11. 2011: Wir feiern trotzdem!

11. 11. 2011: Wir feiern trotzdem!

Triers offizielle Karnevalsauftakt-Fete steigt erst am Samstag, 12. November. Dennoch werden sich auch am Tag davor Narren auf dem Kornmarkt versammeln. Ihre Devise: Es gibt nur alle hundert Jahre einen 11. 11. 11 - und den sollte man nicht ungefeiert verstreichen lassen.

Trier. Seit 2004 feiert die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK) alle Jahre wieder am 11. 11. auf dem Kornmarkt den Start in die neue Session. Diesmal nicht. In der Hoffnung auf mehr Publikum als wochentags, aber auch, um der KG Wieweler in der Vorbereitung ihrer 100-Jahre-Gala am Freitagabend in der Arena nicht in die Quere zu kommen, weicht die ATK aus.
Erst am Samstag, 12. November, 14.11 Uhr, werden der Wuppdus wiedererweckt und die närrischen Gesetze verkündet (der TV berichtete).
Dennoch wird der Kornmarkt am Freitag nicht zur schunkelfreien Zone verkümmern. "Wir werden die Tradition wahren und um 11.11 Uhr auf dem Kornmarkt sein", kündigt Marion Schmölter (48) von der Kindertagesstätte Spatzennest an. Voraussichtlich wird die Gruppe aus der Südstadt rund 20 Kinder und Erzieherinnen umfassen. Und sie wird nicht allein auf weiter Flur sein mit der Auffassung, dass man das Jahrhundertdatum 11. 11. 11 nicht ungewürdigt lassen soll. Auch Karlheinz Scheurer (59), aus Köln stammender Erz-Karnevalist, will sich nicht sang- und klanglos mit dem offiziellen Termin abfinden. "Dass mein Verein KG Heuschreck der Verlegung zugestimmt hat, ist die eine Seite. Aber ich habe auch eine private Meinung. Ich werde das Brauchtum wahren und am 11. 11. um 11.11 Uhr auf dem Kornmarkt sein - mit 1.FC-Köln-Kappe und Pappnase."
Selbst das designierte Prinzenpaar Ralf Gieche und Miriam Druckenmüller (KG Wieweler) liebäugelt damit, samt Hofstaat "zur rechten Zeit am rechten Ort" zu sein. Sprich: am Freitag um 11.11 Uhr auf dem Kornmarkt.
Steilvorlage vom Spatzennest


Großes Brimborium wird dann nicht zu erwarten sein. Livemusik (mit Leiendecker-Bloas, Funkis, Hofnarren) gibt es erst bei der offiziellen, vom TV präsentierten Fete am Samstagnachmittag. Was zumindest das Spatzennest-Team nicht stört: "Wir machen uns auch ohne viel Gedöns eine schöne Stunde. Die Kinder freuen sich schon riesig."
Vielleicht nicht nur die. Gerüchteweise haben Narren aus renommierten Karnevalsgesellschaften in Erwägung gezogen, einen "Flashmob" zum 11. 11. zu organisieren, also einen laut Wikipedia "kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf", aber die Idee nicht weiter verfolgt. Möglicherweise nutzen sie nun die Steilvorlage aus dem Spatzennest. rm.