11. Nacht der Solidarität auf dem Trierer Kornmarkt - Aktionsbündnis gegen Aids sammelt 750 Euro Spendengeld

11. Nacht der Solidarität auf dem Trierer Kornmarkt - Aktionsbündnis gegen Aids sammelt 750 Euro Spendengeld

Zum Abschluss haben die Besucher der 11. Nacht der Solidarität erneut die Rote Schleife (rechtes Bild, englisch: Red Ribbon) angezündet. Kerze für Kerze: ein Zeichen der Solidarität und Gemeinschaft der Aidshilfe.

Foto: (h_st )

Der Trierer Musiker Nico Mono spielte währenddessen seinen Song "Feenstaub" und schloß ab mit den Zeilen: "Wir gehen nie aneinander vorbei, wir leben immer für zwei". Danach Schweigeminute. Ob bekannt oder unbekannt, ein jeder im Kreis um die Kerzen nahm seine Nächsten an der Hand. Bürgermeisterin Angelika Birk (links) erklärte vorher, wie wichtig die Hilfsangebote der Aidshilfe Trier sind, und dass ein Bewusstsein für die Krankheit weiter geschärft werden muss. Moderatorin Alexandra Meusel (rechts) leitete durch den Abend, moderierte weitere Gastredner an sowie Musiker wie Achim Weinzen, Paul Hilger - der als Redner und als Musiker auftrat - oder Nico Mono. Insgesamt hat die Aidshilfe 750 Euro an Spenden gesammelt. Jedes Jahr zur Nacht der Solidarität machen zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen bundesweit unterschiedlichste Aktionen: Gottesdienste, Infotische, Filmabende und Konzerte. Sie zeigen damit ihre Verbundenheit mit Menschen, die von HIV und Aids betroffen sind. (mey)/foto: Nicolaj Meyer Weitere Infos und Kontakt zur Aidshilfe Trier per Telefon 0651/970440 oder E-Mail: info@trier.aidshilfe.de

Mehr von Volksfreund