112 - nicht nur eine Nummer

Sein 112-jähriges Bestehen feiert der Löschzug Trier-Olewig mit einem Tag der offenen Tür im und am Feuerwehrgerätehaus an der Riesling-Wein-Straße am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juni. Auf dem Programm stehen Unterhaltung für Klein und Groß.

Trier-Olewig. Es kommt nicht selten vor, dass der Löschzug von Olewig zu Einsätzen in die Innenstadt ausrückt. Dies weiß niemand besser als Löschzugführer Johannes Haag (41), der die freiwillige Feuerwehr seines Heimatstadtteils seit Januar 2007 leitet. Auch Trier-Ost gehört zum Zuständigkeitsbereich der Freiwilligen Feuerwehr Olewig. Auf bis zu 40 Einsätz im Jahr bringt es die 39 Mann starke Truppe von freiwilligen Wehrkräften. Die Jugendwehr zählt 17 Jugendliche. Diese bildet zum großen Teil die Nachwuchsschmiede für die Erwachsenenwehr.
Mit seinen 112 Jahren gehört der Löschzug Olewig zu den ältesten freiwilligen Feuerwehren Triers. 110 Jahre wurde nicht groß herausgestellt, sondern das an die Notrufnummer angelehnte "Jubiläum" für die 112-Jahr-Feier aufgehoben, erklärt Haag. Offiziell gefeiert wird Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juni, im und rund um das Feuerwehrgerätehaus an der Riesling-Wein-Straße.
Wetterverwöhnt sei die Feuerwehr, sagt der Löschzugführer und hofft, dass die positive Statistik weitergeschrieben werden kann. Dann könnten die zwei Tage zu einem großen Spektakel werden, denn, die Olewiger Bürger identifizieren sich mit ihrer Feuerwehr. Vorbereitet ist ein Fest mit einem Unterhaltungsprogramm, bei dem die Präsentation von Löschzug und Feuerwehraufgaben nicht zu kurz kommt.
Wichtigstes Ereignis in den vergangenen Jahrzehnten in der langen Feuerwehrgeschichte war der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses von 1990 bis 1993 und der anschließende Umzug aus einer mehr oder weniger besseren Garage in Olewig in das neue Domizil in der Riesling-Wein-Straße. Hier finden die drei Feuerwehrfahrzeuge Unterkunft.
Aber auch für die aktive Mannschaft ist durch geeignete Räumlichkeiten gesorgt. Leider komme das Gebäude nach knapp 20 Jahren langsam in die Jahre, sagt Haag und bedauert: Die ersten markanten Setzrisse seien vor allem an den Außenwänden festzustellen. Was die Unterhaltung des Gebäudes angeht, werde vom Löschzug sehr viel getan, aber jetzt seien die Baufachleute der Stadt gefragt, um später nicht noch größere Schäden beklagen zu müssen. Daher hat der Feuerwehrchef schon im Rathaus vorgesprochen.
Besonderes Augenmerk - und das seit Jahren - legt der Löschzug auf den Feuerwehrsport. Denn aktiver Feuerwehrdienst ist für Johannes Haag kein Sandkastenspiel. Daher gehört sportliche Fitness zum wöchentlichen Angebot beim Olewiger Löschzug, und zwar für alle Aktiven und nicht nur für die im Einsatzfalle besonders geforderten Atemschutzgeräteträger.
Extra

Samstag: 19 Uhr Eröffnung der Stände, 20 Uhr Pratzbähnt. Sonntag: 9.30 Uhr Festhochamt in der Pfarrkirche St. Anna unter Mitwirkung des Kirchenchors, 11 Uhr Ehrungen und Beförderungen, Frühschoppenkonzert mit der Bläsergruppe St. Anna, 14 Uhr Rundfahrten im Feuerwehrauto/Kinderunterhaltung, Kinder lernen die Feuerwehr kennen, 15 Uhr Gemeinsame Übung von Jugendwehr und Löschzug Olewig, 16 Uhr Dämmerschoppen. An beiden Tagen können Gerätehaus, Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr besichtigt werden. LH