1. Region
  2. Trier & Trierer Land

15-Jähriger aus Trier erkrankt an Tuberkulose - Weitere Verdachtsfälle

15-Jähriger aus Trier erkrankt an Tuberkulose - Weitere Verdachtsfälle

Ein 15-Jähriger Junge aus Trier ist an Tuberkulose erkrankt. Bei weiteren Jugendlichen soll am Freitag medizinisch geklärt werden, ob sie sich angesteckt haben. Dazu werden sie beim Gesundheitsamt in Trier untersucht.

Ein Schüler aus Trier litt an einer ansteckenden Form der Tuberkulose. Das hat Dr. Harald Michels, Leiter des Gesundheitsamtes Trier/Trier-Saarburg, auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds bestätigt. Mitschülerinnen und Mitschüler in der Klasse der Jugendlichen seien daraufhin zum Bluttest gebeten worden.

Bei 15 bis 20 Prozent von ihnen gebe es Anzeichen für eine mögliche Erkrankung. Weil es in der Klasse viele Schüler mit Migrationshintergrund gebe, sei allerdings noch nicht klar, ob es sich tatsächlich um akute Fälle oder bereits überstandenen Infektionen handele. Um das zu klären, sind die Betroffenen heute zu ergänzenden Untersuchungen in das Gesundheitsamt einbestellt. Dabei werden die Lungen der Jugendlichen geröntgt.

Tuberkulose (TBC von lateinisch tuberculum/kleine Geschwulst) ist eine weltweit verbreitete bakterielle Infektionskrankheit, die beim Menschen meist die Lunge befällt. Sie führt die weltweite Statistik der tödlichen Infektionskrankheiten an. 2012 starben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO 1,3 Millionen Menschen an Tuberkulose. In Deutschland erkranken derzeit in jedem Jahr etwa 4000 Menschen neu. Nur bei jedem zehnten Infizierten bricht die Krankheit tatsächlich aus. Mit einer Kombination verschiedener Antibiotika ist TBC allerdings in der Regel heilbar.

Die nun betroffenen Schule in Trier geht mit der Situation professionell und ohne Panik um. Das erkrankte Mädchen sei in der ansteckenden Phase ihrer Erkrankung natürlich sofort vom Unterricht freigestellt worden. Man werde nun die Ergebnisse der weiteren Untersuchungen abwarten und dann angemessen reagieren.