1. Region
  2. Trier & Trierer Land

1701 Teilnehmer: Aktion Autofasten verbucht Zuwachs

1701 Teilnehmer: Aktion Autofasten verbucht Zuwachs

Etwa 100 Teilnehmer mehr als 2013: Das ist die Bilanz des Autofastens in diesem Jahr. 1701 Menschen beteiligten sich an der Aktion, zu der die Evangelische und die Katholische Kirche mit verschiedenen Partnern eingeladen hatten.

Darunter waren 192 Menschen im Bereich des Verkehrsverbunds Region Trier (VRT). Diese Zahlen stellten Gundo Lames und Rosemarie Radant von der Geschäftsstelle Autofasten vor.
"Autofasten lebt aber nicht allein von der großen Teilnehmerzahl, sondern vor allem von den Erfahrungen der Menschen", sagte Lames. In der Geschäftsstelle seien viele Rückmeldungen eingegangen. Das Autofasten sei leider für einige mit großen Mühen verbunden, besonders in ländlichen Gebieten. Davon berichtete auch die 72-jährige Heide Weidemann, die aus Erden mit Bus und Bahn nach Trier gekommen war. Ihr ist das Auswertungsgespräch wichtig, um Anregungen für die Aktion und den öffentlichen Nahverkehr zu geben.
Gundo Lames berichtete auch von vielen positiven Rückmeldungen. Teilnehmende kämen im Bus in Kontakt mit Schülern und anderen Mitfahrern. So erlebten sie eine Wirklichkeit, mit der sie sonst nicht in Berührung kämen. Auch Fahrgemeinschaften hätten sich gebildet und die Menschen tauschten sich über ihre Mobilität aus. red