18 neue Gesellen sind ausgezeichnet

18 neue Gesellen sind ausgezeichnet

Das Jugendhilfezentrum Don Bosco feiert Helenenfest. Auf einen Azubi sind die Ausbilder besonders stolz.

Welschbillig-Helenenberg (red) 18 junge Männer und Frauen haben in diesem Jahr ihre Ausbildung im Jugendhilfezentrum Don Bosco erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Gottesdienst in der Kirche mit Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg fiel der Startschuss zum Helenenfest, bei dem die Musikvereine aus Welschbillig und Minderlittgen spielten. Zu den Spiel- und Spaßangeboten zählten Segways, Kletterwand, große Tombola, Luftballon-Wettfliegen, Kistenstapeln, Hüpfburg und Luftrutsche, Hau den Lukas, Bobby-Car-Bahn mit Rampe und sogar ein Schießstand.
Im Mittelpunkt stand die Gesellenehrung der Prüflinge in den Berufssparten Metall, Holz, Farbe, Elektro, Gartenbau, Küche und Bäckerei, in denen das Jugendhilfezentrum ausbildet. Geehrt wurden Fachlageristen, Feinwerkmechaniker, Metallbauer, Bäcker, Helfer im Gartenbau, Fachpraktiker Holztechnik, Beiköche und Elektroniker. Präsente überreichte Bundesfamilienministerin Katarina Barley.
Der zweite Höhepunkt des Festaktes war die Auszeichnung durch Gunnar Nau, Vorsitzender von "Manus Adjuvans", ein Verein, der Jugendliche der Berufsbildenden Schulen unterstützt und mit Preisen ausstattet. Hier wurden Sozialverhalten, Leistungsvermögen sowie Notensteigerung beurteilt. Hans-Georg Will, Leiter der Berufsschule, der Verein sowie Provinzial Pater Reinhard Gesing händigten die drei Preise pro Kategorie an die besten Schüler aus.
"Wir sind richtig stolz auf unsere Auszubildenden, denn alle 18 zur Gesellenprüfung angemeldeten Auszubildenden haben ihr Ziel erreicht", sagte Ausbildungsleiter Wolfgang Marx. Besonders stolz ist die Einrichtung auf Felix F., der die Ausbildung zum Bäcker als Prüfungsbester im Landkreis Trier-Saarburg abgeschlossen hat. Besonderer Dank galt Ausbildern sowie Berufsschullehrern und allen weiteren beteiligten Personen.