1. Region
  2. Trier & Trierer Land

19-Jähriger am Trierer Hauptbahnhof zusammengeschlagen

19-Jähriger am Trierer Hauptbahnhof zusammengeschlagen

Ein 19 Jahre alter Mann ist am Dienstagmorgen im Bereich des Trierer Hauptbahnhofs brutal zusammengeschlagen worden. Das teilte die Bundespolizei mit. Sie bittet um Hinweise zu den flüchtigen Tatverdächtigen.

Wie die Bundespolizei auf volksfreund.de-Anfrage mitteilt, sei der junge Mann aus Tawern (Kreis Trier-Saarburg) mit dem Zug von Konz nach Trier gefahren. Er ging durch die Haupthalle des Bahnhofsgebäudes in Richtung Bussteige. Laut Polizei lauerten ihm fünf bis sieben Jugendliche im geschätzten Alter von 15 bis 17 Jahren auf. Die Gruppe griff ihr Opfer im Bereich des Treppenaufgangs des Bahnhofs an und schlug ihn brutal zusammen, der junge Mann erlitt dabei erhebliche Kopfverletzungen und musste ärztlich behandelt werden. Er stürzte zu Boden und war laut Polizei kurzzeitig ohne Bewusstsein.

Das Opfer beschreibt einen der Tatverdächtigen als 1,70 Meter groß. Er war mit einer Trainingshose und einer sportlichen, hellblauen Regenjacke aus Plastik bekleidet. Darüberhinaus trug die Person ein rotes "Red Bull" Basecap.

Warum es zu dem Angriff kam, ist der Polizei noch nicht bekannt. Sie ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach Angaben der Bundespolizei liegt die Tatzeit - 7.30 Uhr - in einem Zeitraum, in dem viele Zugreisende als Pendler am Trierer Hauptbahnhof ankommen. Wer Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht hat, wird gebeten, die Bundespolizei unter der Telefonnummer 0651/99849364 oder 0651/436780 anzrufen.