2012 verändert sich Bitburgs Gesicht: Brauerei lässt das Tanksilo abreißen

2012 verändert sich Bitburgs Gesicht: Brauerei lässt das Tanksilo abreißen

Bitburg Das Tanksilo der Brauerei (Bildmitte) prägt Bitburgs Stadtbild. Schon aus der Ferne ist der graue, dreigliedrige Bau zu erkennen, dessen höchster Block stolze 54 Meter misst.

In den Tanksilos wurde bis 1988 das Bier gelagert, bevor es abgefüllt wurde. Dann wurden die Tanks in der neuen Produktionsstätte in Bitburg-Süd in Betrieb genommen, wohin im Laufe der folgenden zehn Jahre der komplette Produktionsbetrieb verlagert wurde. 2009 eröffnete auf dem Gelände in der Nordstadt die Bitburger Marken-Erlebniswelt samt Stadthalle - im rechten Bildrand der Arkadengang. Kommendes Jahr soll nun das Tanksilo abgerissen werden. "Die Entscheidung für einen Abriss ist gefallen, da das Gebäude nicht mehr für die Bierherstellung genutzt wird und die Instandhaltungskosten zu hoch sind", sagt Jan Niewodniczanski, Geschäftsführer Technik der Bitburger Braugruppe. Ein genauer Termin für den Abriss steht noch nicht fest. Auch wie das Grundstück anschließend genutzt wird, ist noch offen. Fest steht, dass das Land 70 Prozent der Kosten von rund 500 000 Euro übernimmt. Der Anteil der Stadt beträgt 150 000 Euro. (scho)/TV-Foto: Archiv/Bernhard Heller

Mehr von Volksfreund