1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Pandemie: 23 Corona-Infektionen in der AfA Trier – Quarantäne für alle Bewohner

Pandemie : 23 Corona-Infektionen in der AfA Trier – Quarantäne für alle Bewohner

In der Asylbewerberunterkunft in Trier sind 23 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle Bewohner stehen derzeit unter Quarantäne, viele werden getestet.

Aufgrund weiterer Corona-Virusinfektionen in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Trier hat die Stadt Trier mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Trier-Saarburg eine Quarantäne für die gesamte Einrichtung angeordnet. Derzeit werden alle bekannten Kontaktpersonen der Infizierte erfasst und getestet.

Insgesamt sind bislang 23 Bewohner der AfA Trier positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Allen positiv Getesteten geht es derzeit soweit gut. Zur Gewährleistung der Quarantäne-Anordnung wurden die Sicherheitskräfte der AfA vor Ort verstärkt und werden durch die Polizei und das Ordnungsamt unterstützt. Die Versorgung und Betreuung der Bewohner wird durch den Sozialdienst sichergestellt.

Die Bewohner müssen in den Zimmern bleiben. Wenn sie die Zimmer verlassen, müssen sie eine Maske tragen. Familien und Reisegemeinschaften sind entsprechend ihrer Größe untergebracht. Den Zimmern sind bestimmte sanitäre Einrichtungen zugeordnet. Jedes Zimmer hat fest zugewiesene Toiletten und Duschen. Damit die Menschen auch an die frische Luft können, hat die ADD ebenfalls fest zugewiesene Außenbereiche bestimmt, in denen sich die Menschen aufhalten können.

Aktuell sind 387 Menschen in der AfA untergebracht. Alle Asylsuchenden in Rheinland-Pfalz werden grundsätzlich entsprechend den Vorgaben des RKI untersucht. Die Ursache des Ausbruchs ist auf die derzeit allgemein stark steigenden Infektionszahlen zurückzuführen.