23-Jähriger von Randalierer durch Messerstiche schwer verletzt

23-Jähriger von Randalierer durch Messerstiche schwer verletzt

In Trier ist in der Nacht zum Montag ein 23-Jähriger von einem Unbekannten, der Außenspiegel an zehn Autos beschädigt hat, mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Ob ein Zusammenhang mit etlichen Sachbeschädigungen an Autos in Trier in den vergangenen Tagen besteht, ist bisher noch unklar.

Nach Angaben der Trierer Polizei hatte der 23-Jährige gegen 0.45 Uhr von seiner Wohnung in der Franz-Ludwig-Straße aus beobachtet, wie ein Mann die Außenspiegel von mehreren geparkten Autos mit Fußtritten beschädigte. Als er auf die Straße ging und den Unbekannten ansprach, griff der Täter ihn an und es kam zu einer Rangelei. Der Unbekannte griff zu einem Messer und stach mehrfach auf den Zeugen ein. Dieser erlitt schwere Verletzungen und musste in einem Trierer Krankenhaus notoperiert werden.

Trotz einer umfangreichen und sofortigen Fahndung der Polizei, bei der auch ein Man-Trailer-Spürhund eingesetzt wurde, konnte der Täter noch nicht festgenommen werden. Er wird als 1,80 Meter groß beschrieben, trug zur Tatzeit einen dunkler Kapuzenpullover und hatte nach der Tat nach Polizeiangaben vermutlich blutende Gesichtsverletzungen.
Am Tatort wurden zehn beschädigte Autos festgestellt. Zuvor waren am Wochenende in Trier, darunter auch in der Franz-Ludwig-Straße sowie in der Merianstraße und in der Deutschherrenstraße, acht Autos in von Unbekannten zerkratzt worden . Der Sachschaden beläuft sich allein in diesen Fällen rund 10.000 Euro. Ob die Sachbeschädigungen in den Nächten zuvor und die Messerstecherei in einem Zusammenhang stehen, ist noch unklar, die Polizeiinspektion Trier ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei unter 0651/9779-3200 entgegen.

Mehr von Volksfreund