1. Region
  2. Trier & Trierer Land

26 Neuinfektionen im Landkreis Trier-Saarburg und in der Stadt Trier

Pandemie : 26 Neuinfektionen im Landkreis und in der Stadt - Inzidenz im Kreis bei 82

Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg sind am Samstag 26 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet worden – je 13 aus dem Landkreis und aus der Stadt Trier. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt.

Die Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen beträgt nunmehr 5836 (2177 in der Stadt Trier und 3659 im Landkreis Trier-Saarburg).

Bisher wurden 526 Nachweise einer Virus-Mutation gemeldet, davon 472 Mal die „britische“ Viren-Mutation B.1.1.7. und 33 Mal die „südafrikanische“ Virus-Mutation B.1.351. Weitere 21 Fälle müssen noch genauer differenziert werden.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach Mitteilung des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums auch heute in der Stadt Trier bei 68,1 sowie im Landkreis bei 82,3 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohnern. Durch Nachmeldungen können die Inzidenzwerte des Landes geringfügig von den Werten auf der Grundlage der Zahlen des Gesundheitsamtes abweichen.

Die Zahl der aktuell Infizierten liegt aktuell bei 468 – 18 weniger als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 301 im Landkreis und 167 in der Stadt Trier. 11 Patienten aus dem Landkreis und der Stadt werden aktuell stationär in vier Krankenhäusern versorgt.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden.VG Hermeskeil: 630           VG Konz: 870, VG Ruwer: 313, VG Saarburg-Kell: 946, VG Schweich: 508, VG Trier-Land: 392

Impfzentrum richtet „Impfbrücke“ ein - Registrierung zur Resteverimpfung für Ü-60 jetzt online möglich

Mit einem Impfbrücken-System soll nach Mitteilung der Kreisverwaltung künftig gewährleistet werden, dass am Ende eines Tages im gemeinsam von der Stadt Trier und dem Kreis Trier-Saarburg betriebenen Impfzentrum übrig gebliebene Impfdosen schnellstmöglich verimpft werden können. Wichtig: Dieses System ersetzt nicht die normale Terminvergabe des Landes Rheinland-Pfalz, sondern ist ein zusätzlicher Service, wenn Impfstoff übrig ist. Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben und in der in der Stadt Trier oder im Landkreis einen Wohnsitz haben und die über eine Mobilfunknummer per SMS kurzfristig benachrichtigt werden können sowie innerhalb von 30 Minuten nach der Benachrichtigung im Impfzentrum in Trier vor Ort sein können, können sich mit einem Formular unter www.trier.de/impfen registrieren. Dort gibt es nähere Infos.