33-Jähriger kollabiert - Polizei warnt vor Kräutermischungen

33-Jähriger kollabiert - Polizei warnt vor Kräutermischungen

Glück hatte ein 33-Jähriger aus Trier-Zewen, dessen Wohnung Polizisten am Dienstag wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durchsucht haben. Sie fanden Kräutermischungen und Konsumutensilien.


Während der Durchsuchung verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Mannes schlagartig. Er kollabierte. Die Polizisten leisteten Erste Hilfe und verständigten den Notarzt, der den 33-Jährigen behandelte.
Er gab an, zuvor Kräutermischungen konsumiert zu haben. Die Polizei warnt vor dem Konsum solcher Mischungen. Die Konzentration von Drogen Kräutermischungen und die daraus entstehende Gefahr sei nicht einschätzbar. red