1. Region
  2. Trier & Trierer Land

33 Neuinfektionen in der Stadt und im Landkreis und eine weiterer Todesfall

Pandemie : Corona: 33 Neuinfektionen in Trier und im Landkreis – Weiterer Todesfall im Landkreis

Am Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 33 weitere Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Diese verteilen sich wie folgt: 19 aus dem Landkreis und 14 aus der Stadt Trier. Erneut ist eine Patientin aus dem Landkreis im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Damit sind bisher insgesamt 21 Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes verstorben, nunmehr 16 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und 5 aus der Stadt Trier.

Die Zahl der Infizierten ist erneut angestiegen und liegt aktuell bei 437 Personen, 25 mehr als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 316 im Landkreis und 121 in der Stadt Trier. 28 Patienten aus dem Landkreis und der Stadt Trier befinden sich in stationärer Behandlung, 25 hiervon im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier.Die 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zu gestern gesunken und liegt bei aktuell in der Stadt Trier 52 und im Landkreis bei 97,7 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen pro 100 000 Einwohnern. Ohne das Infektionsgeschehen läge der Inzidenzwert des Landkreises bei rund 65.

Situation in Einrichtungen Eine Neuinfektion wurde aus der Wilhelm-Hubert Cüppers Schule, Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige in Trier gemeldet. Aus den beiden Aufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende (AfA) in Hermeskeil und Trier wurden ebenfalls Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt beträgt die Zahl der aktuell Infizierten in der AfA Hermeskeil 74, in der AfA Trier 3. Die AfA Hermeskeil befindet sich komplett unter Quarantäne. Hier und in den anderen Einrichtungen dauern die Umgebungsuntersuchungen und Kontaktermittlungen an.

AHAL-Regeln strikt beachten Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung rät dringend, die nun geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, regelmäßig einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und zu lüften und Kontakte auch im privaten Umfeld auf ein Minimum zu begrenzen.