37-jähriger Trierer muss nach sexuellem Missbrauch ins Gefängnis

37-jähriger Trierer muss nach sexuellem Missbrauch ins Gefängnis

Ein 37-jähriger Trierer ist am Landgericht wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines 13-jährigen Jungen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Der mehrfach vorbestrafte Angeklagte hatte in der Verhandlung am Montag ein Geständnis abgelegt.

Der 37-Jährige räumte ein, im September 2012 in der Wohnung einer Bekannten übernachtet und dort deren 13-jährigen Sohn missbraucht zu haben: "Ich habe damit mein Leben zerstört und anderen wehgetan." Der Verhandlung ging eine Verständigung zwischen den Prozessbeteiligten voraus. Dabei sicherte die Erste Große Strafkammer dem Angeklagten im Fall eines Geständnisses einen Strafrahmen von zwei bis zweieinhalb Jahren zu. Durch die Verständigung wurde vermieden, dass das Opfer vor Gericht zu dem intimen Sachverhalt aussagen musste.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr von Volksfreund