40 Jahre im Dienst der Öffentlichkeit

40 Jahre im Dienst der Öffentlichkeit

Ihr Dienstjubiläum begeht Lilo Fohl am 7. Mai. Sie blickt auf 40 erfüllte Jahre im öffentlichen Dienst und auf interessante Ehrenämter zurück. Als Schiedsfrau ist sie heute noch Ansprechpartnerin bei Streitigkeiten.

Zemmer-Schleidweiler. Lieselotte Fohl (60) oder wie sie besser bekannt ist, Lilo, wird zum Dienstjubiläum - 40 Jahre im öffentlichen Dienst - geehrt. Die Diplom-Verwaltungswirtin ist in Pension und engagiert sich noch aktiv als Schiedsfrau im Bezirk Kordel. Aufgrund ihrer Tätigkeit in der Personalabteilung der Deutschen Post ergab sich eine intensive Arbeit mit Menschen und Gesetzen, sagt die Schiedsfrau. Sie führte Personalgespräche, schrieb Arbeitsverträge und Kündigungen. Alles musste korrekt sein, denn hinter jeder Einzelperson stand meist das Schicksal der gesamten Familie.
Menschen ganz nah


"Schon immer interessierte mich das Recht. Und müsste ich mich noch mal beruflich entscheiden, könnte ich mir auch ein Jurastudium vorstellen", sagt Lieselotte Fohl. Große Firmen sind verpflichtet, ehrenamtliche Richter für das Sozialgericht zu benennen. Und so kam sie ans Sozialgericht Trier, wo sie 13 Jahre dieses Ehrenamt innehatte. Mit Herz, Verstand und einem gesunden Bauchgefühl entschied sie an der Seite des Berufsrichters über soziale Belange.
Ihrem Engagement, ihrer Lebenserfahrung und ihrer Qualifikation verdankt sie, dass ihr 2009 die vakante Stelle der Schiedsfrau für den Bezirk Kordel angeboten und übertragen wurde. In dieser Funktion spricht Fohl nicht Recht und gibt auch keine Rechtsauskünfte, sie schlichtet Probleme von Menschen wie Beleidigungen oder Nachbarschaftsstreits, weil entweder eine Hecke zu hoch, ein Ast zu lang oder der Lärm zu groß ist. Ihr Ziel ist es, zwischen den beiden Parteien eine sogenannte Win-win-Situation herzustellen, damit sich keiner als Verlierer oder Gewinner sieht.
"Mich freut es unheimlich, wenn zwei aufstehen und sagen, dass jetzt alles in Ordnung ist", sagt sie. Trotz ihrer großen Erfahrung auf diesem Gebiet nutzt sie jede Möglichkeit, Neues zu lernen. Erst kürzlich nahm sie an einer Schulung zum Thema Mediation teil. "Die Mediation erfasst Hintergründe tiefer. Gefühle und Befindlichkeiten spielen eine wichtige Rolle", sagt die Pensionärin. Als Schiedsperson nimmt sie sich dabei im Gespräch zurück und unterstützt nur bei Bedarf die Parteien. Ziel ist es, dass diese selbst eine Lösung für ihren Konflikt finden.
Im Privatleben spielt ihr Mann Wolfgang (63), mit dem sie seit 35 Jahren verheiratet ist, die Hauptrolle. Sie wandern gern, fahren Rad, entspannen bei einem guten Glas Wein auf der Terrasse oder Lilo Fohl liest in einem ihrer vielen Bücher.