400 Menschen starten freiwillige Dienste

400 Menschen starten freiwillige Dienste

Im Bistum Trier sind mehrere Hundert Menschen in ihr Freiwilliges Soziales Jahr oder in den neuen Bundesfreiwilligendienst gestartet. Sie wurden mit einem Gottesdienst im Trierer Dom begrüßt.

Trier. Rund 400 junge Menschen haben am 1. August im Bistum Trier ihren Freiwilligendienst begonnen. Neben gut 360 jungen Frauen und Männern, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren, sind erstmals auch elf Frauen und Männer dabei, die am neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) teilnehmen.
In dem Eröffnungsgottesdienst im Trie rer Dom segnete Monsignore Michael Kneib, Direktor des Zentralbereichs Pastoral und Gesellschaft im Bistum, die Freiwilligen und entsandte sie in ihren Dienst.
Pflegeeinrichtungen, Kindertagesstätten, Krankenhäuser, Einrichtungen für hilfsbedürftige und behinderte Menschen - dort liegen unter anderem die Tätigkeitsfelder, in denen die neuen FSJler und Bundesfreiwilligendienstleistenden (Bufdis) im nächsten Jahr arbeiten werden. "Diese Zeit soll ein Bildungs- und Orientierungsjahr sein", erklärte Kerstin Hammer von den Sozialen Lerndiensten im Bistum, dem Träger der Dienste. Den Freiwilligen werde ein Zugang zu sozialem Engagement geboten und solle sie für politische und gesellschaftliche Fragen sensibilisieren. "Ihr tut nicht nur Gutes für andere Menschen, sondern auch für euch selbst", betonte auch Monsignore Kneib in seiner Predigt.
Für den 18-jährigen Hesham Mohamed-Said ist der "Kontakt mit den Menschen" die Hauptmotivation für seinen Dienst. Er hofft auch, Kompetenzen für seinen späteren Berufs- und Lebensweg sammeln zu können.
Diese Chance möchte auch Dennis Krebsbach ergreifen. Nach seinem Abitur stand für ihn fest: "Ich will auf jeden Fall etwas mit Kindern machen." Ob das etwas für ihn ist, möchte er während seines FSJ in der Grundschule Hillesheim herausfinden.
Außer dem FSJ bieten die Sozialen Lerndienste erstmals auch den neuen Bundesfreiwilligendienst an, der sich nicht grundlegend vom FSJ unterscheidet, aber altersoffen ist. Als Wegbegleiter erhielten alle FSJler und Bufdis ein Umhängekreuz aus Bolivien. red
Informationen zu den Freiwilligendiensten gibt es bei den Sozialen Lerndiensten im Bistum Trier, Dietrichstraße 30a, 54290 Trier, Telefon 0651/993796-302, E-Mail an fsj@soziale-lerndienste.de und im Internet unter www.soziale-lerndienste.de

Mehr von Volksfreund