430 Kilometer für den Verein Nestwärme

Trier/Luxemburg · 20 Radfahrer, vier Etappen, über 400 Kilometer: Eine Benefiztour zugunsten chronisch kranker und behinderter Kinder beginnt am Mittwoch in Trier.

Trier/Luxemburg. Auch in diesem Jahr sitzt das Radteam Nestwärme wieder im Sattel für seine Benefiztour zugunsten von Familien mit schwer chronisch kranken oder behinderten Kindern. Sie fahren unter der Schirmherrschaft von Innenminister Roger Lewentz (Schirmherr des Radteams Nestwärme) und Sozialministerin Malu Dreyer (Schirmherrin der "nestwärme on Tour").
Unter dem Motto "Grenzen überschreitend Nestwärme schenken" legen die 20 Fahrer mehr als 430 Kilometer in der Großregion zurück und informieren in den Etappenzielen rund um Trier und Luxemburg über die Arbeit des Vereins Nestwärme.
In diesem Jahr startet die Nestwärme-Tour um 9 Uhr vor dem Hotel Park Plaza am Nikolaus-Koch-Platz in Trier. Der Wirtschaftsdezernent der Stadt, Thomas Egger, wird die Startglocke läuten und das Team auf seine erste Etappe entlang der Mosel Richtung Piesport schicken. Bei Zwischenstopps in Schweich und Wittlich werden die Fahrer von Verbandsbürgermeisterin Christiane Horsch und Verbandsbürgermeister Christoph Holkenbrink erwartet.
Mit einem Empfang gegen 16 Uhr im Zweiradshop in der Loebstraße in Trier endet der erste Tour-Tag.
Auch an den drei folgenden Tagen startet das Team jeweils um 9 Uhr am Nikolaus-Koch-Platz.
Die zweite Etappe führt sie über Speicher nach Bitburg. Dort werden sie gegen 12.15 Uhr unter anderem von Landrat Joachim Streit empfangen. Anschließend geht es weiter Richtung Echternach und wieder zurück nach Trier.
Zur dritten Etappe am Freitag erwartet Ortsbürgermeister Rony Sebastiani die Fahrer gegen 10 Uhr in Fell. Weitere Zwischenstopps sind in Kell und Saarburg vorgesehen. Im Mehrgenerationenhaus "Kultur Gießerei" werden Verbandsbürgermeister Leo Lauer und Kreisbeigeordneter Dieter Schmitt mit dem Radteam eine Pause bei Kaffee und Kuchen machen. Nach einem weiteren Stopp in Konz wird das Etappenziel an diesem Tag im Rahmen des Altstadtfestes der Kornmarkt sein. Dort werden die Fahrer gegen 17 Uhr erwartet.
Auf direktem Weg geht es am Samstagmorgen bei der vierten Etappe nach Wasserbillig, wo Wolfgang Reiland, Verbandsbürgermeister Trier-Land, und Gust Stefanetti, Bürgermeister von Wasserbillig, das Team begrüßen werden. Entlang des Luxemburger Moselufers geht die Fahrt weiter bis nach Remich. Dort erwartet der Bürgermeister von Remich, Henri Kox, die Fahrer.
Über Nennig, Südlingen, Merzkirchen, Mannebach und Tawern geht es anschließend zurück nach Trier zum Domfreihof, wo das Team auf dem Altstadtfest gegen 16 Uhr unter anderem von Ministerin Malu Dreyer erwartet wird. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort