" ...5, 4, 3, 2, 1... aus"

Am diesjährigen Hallenturnier der Verbandsgemeinde Ruwer nahmen insgesamt 41 Jugendmannschaften teil. In der Ruwertalhalle kämpften sie um jeden Ball und das beste Torverhältnis.

Mertesdorf. In allen Altersklassen, von der E-Jugend bis zur B-Jugend, stellte die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Osburg/Thomm die Siegermannschaften für die Kreishallen-Meisterschafts-Endrunde. Neben den vier Mannschaften der JSG Osburg/Thomm qualifizierte sich die E-Jugend-Mannschaft des FC Schöndorf ebenfalls für das Endrundenturnier.An beiden Spieltagen ging es in Mertesdorf hoch her. Die verschiedenen Mannschaften aus allen Orten der Verbandsgemeinde gaben sich die Türklinke zur Halle in die Hand. Insgesamt liefen 422 Jungkicker, davon 22 weibliche Akteure, auf dem Spielfeld auf. Die stärkste Gruppe mit 117 aktiven Fußballern waren die E-Junioren (Jahrgang 97/98). Hier waren insgesamt zwölf Mannschaften gemeldet. Dadurch gab es in dieser Klasse sogar zwei Qualifikationsplätze, die die Jugendlichen aus Osburg/Thomm und Schöndorf belegten. "...5, 4, 3, 2, 1... aus" erklang es mit ablaufender Spieluhr insgesamt 84 Mal zum Spielschluss, wobei genau 300 Tore bewundert werden konnten. Bei "wachem Auge" fiel den Besuchern so manche Einzelheit auf. Der Bambini-Fußballer des SV Farschweiler, Nico Schmitt, der in seiner Altergruppe mit wunderschönen Dribblings Szenenapplaus der Zuschauer erntete, hatte tags zuvor bereits bei den E-Jugendlichen als Torschütze auf sich aufmerksam gemacht. Bei den Mädchen fiel insbesondere die talentierte Spielweise von Alina Knobloch (SV Gutweiler) auf. Sie lies sich in keinster Weise von ihren altersgleichen männlichen Fußball-Kollegen die "Butter vom Brot" nehmen und verteidigte jeden Ball zweikampfstark. Auch Leon Oesch (SG Ruwertal) fiel als Torwart besonders auf. Im ganzen Turnier, er absolvierte insgesamt fünf Spiele, blieb er ohne Gegentor und zeichnete sich durch tolle Paraden aus.Fairness auf dem Spielfeld wurde groß geschrieben

Mit den insgesamt fairen Spielen hatten die erfahrenen Schiedsrichter August Kugel, Christian Neumann, Karl-Heinz Schmoll, Daniel Schell und Thomas Illigen keine Probleme. Die souveränen Leistungen der beiden Jung-Schiedsrichter Tim Schneider (15) aus Schweich und Daniel Becker (16) aus Morscheid, die das C-Jugendturnier tadellos pfiffen, sind auch zu erwähnen. Die Turnierleiter Ansgar Heck und Harald Herres von der ausrichtenden Spielgemeinschaft Ruwertal zeigten sich mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Sie freuen sich darauf, wenn es im nächsten Jahr wieder von den Rängen hallt: "5, 4, 3, 2, 1...aus".