50 Jahre Treue und Verlässlichkeit

50 Jahre Treue und Verlässlichkeit

TRIER. (red) Mit einem festlichen Gottesdienst im voll besetzten Trierer Dom hat der emeritierte Trierer Weihbischof Alfred Kleinermeilert gestern sein Goldenes Priesterjubiläum gefeiert. Bischof Reinhard Marx nutzte die Gelegenheit, auf die Bedeutung des Priesteramtes hinzuweisen.

Marx und Dompropst Hermann Josef Leininger dankten dem Jubilar, der am 10. Oktober 1953 in Rom zum Priester geweiht worden war, für "50 Jahre priesterlichen Dienst in Treue und Verlässlichkeit".Kleinermeilert verantwortlich für Domliturgie

Weihbischof Kleinermeilert habe das Geschenk der Berufung Gottes sehr bewusst angenommen, sagte Leininger zu Beginn des Gottesdienstes. Insbesondere würdigte er die Verdienste Kleinermeilerts als Domdechant. In diesem Amt, von dem der emeritierte Weihbischof nun von Bischof Marx entpflichtet wurde, sei er verantwortlich für die Domliturgie und deren "vorbildlichen Charakter" gewesen, sagte der Dompropst. Er wünschte dem Jubilar für sein weiteres Wirken "Gottes Segen, Gottes Hilfe und Gottes Kraft".Weihbischof Kleinermeilert bedankte sich für die guten Wünsche. Er dankte neben Bischof Marx und Dompropst Leininger all den Menschen, die ihn in seinem priesterlichen und bischöflichen Dienst begleitet haben. "Und vor allem danke ich Gott, der mich geführt hat", sagte er.Die Predigt in dem Gottesdienst hielt Bischof Reinhard Marx. Er betonte, dass "die wahre Weisheit" das Wort Gottes sei. Nicht derjenige, der an Gott glaube, sei der Dumme und Törichte, sondern derjenige, der nicht an ihn glaube.Marx unterstrich, dass es von Anfang an in der Kirche verschiedene Berufungen und unterschiedliche Dienste gegeben habe. "Das ist keine Frage der Über- oder Unterordnung", sagte der Bischof.Jesus habe Menschen gewollt, die "in einer besonderen Berufung seinen Dienst repräsentieren", sagte Marx mit Blick auf die besondere Form der Nachfolge im Priestertum.Priester sollen darstellen, was Christus getan hat

In dem Amt, das mit Haus-, Ehe- und Besitzlosigkeit sowie der ständigen Verfügbarkeit verbunden sei, gehe es darum, im Rahmen der Möglichkeiten das darzustellen, was Christus getan habe. Damit seien zwar alle Priester und Bischöfe letztlich überfordert, wichtig sei es aber, dass "Priester Diener des Gemeinwohls in der Kirche, Zeugen der Einheit und Zeugen des ewigen Lebens" seien.Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von den Regensburger Domspatzen, die am Vorabend ein Konzert im Trierer Dom gegeben hatten.