500 000 Fluren im Blick

TRIER. (red) Bei einem Festakt wurde der gebürtige Trierer Franz Minarski (56) mit der Leitung eines der größten rheinland-pfälzischen Vermessungs- und Katasterämter in Alzey beauftragt. Das Grundvermögen von fast einer halben Million Einwohner und ähnlich viele Flurstücke in mehr als 100 Gemeinden der Landkreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen mit den kreisfreien Städten Mainz und Worms haben Minarski und seine etwa 100 Mitarbeiter zu verwalten.

Innenminister Karl Peter Bruch (SPD) würdigte in seiner Festansprache nicht nur die Übergabe der Leitung an Franz Minarski und die Verabschiedung seines Vorgängers, sondern auch die Übergabe des renovierten Dienstgebäudes. Zahlreiche Gäste aus Verwaltung und Wirtschaft wohnten der Feier bei. Landrat Görisch und die meisten Verbandsbürgermeister und Landtagsabgeordneten überbrachten Glückwünsche. Franz Minarski, der mit seiner Familie in Gutweiler wohnt, studierte nach dem Abitur am Trierer Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Geodäsie in Bonn. Seine ersten beruflichen Stationen waren die Katasterämter in Saarburg und Wittlich sowie die Bezirksregierung in Trier. Mehr als zehn Jahre leitete er mehrere Vermessungs- und Katasterämter in Rheinland-Pfalz. Er wolle die Wirtschaftlichkeit der Verwaltung und die Kundenorientierung in den Vordergrund seiner Arbeit stellen, dabei die Qualität der Arbeit verbessern und zur Entbürokratisierung beitragen, sagte Minarski.

Mehr von Volksfreund