60 Stofftiere ins Kosovo

TRIER. Eine großzügige Spende des Hobbyclub Monaise 76 e.V. Trier wurde den Soldaten des Verteidigungsbezirkskommando (VBK) 42 in Trier-Euren übergeben.

Die humanitäre Hilfe für Kinder im Kosovo ist auch sechs Jahre nach dem Ende des Krieges für die Soldaten ein Thema. Das VBK 42 hatte anlässlich des letzten Biwak in der Jägerkaserne, der TV berichtete darüber, zum Einsatz seiner Soldaten vom Mai bis September 2005 in Prizren informiert. Jutta Grund, die Geschäftsführerin des Hobbyclubs Monaise 76, einer Sportgemeinschaft, deren Mitglieder überwiegend Mitarbeiter von JT International sind, war vom Vortrag von Oberstleutnant Wilhelm Nasarek beeindruckt. "Dass sich Soldaten auch noch nach ihrem schwierigen Einsatz im Kosovo für die Kinder in Suva Reka und Umgebung einsetzen, hat mich sehr bewegt", sagt sie. "Die Nachhaltigkeit der Hilfe ist gegeben, und das persönliche Engagement hat nicht aufgehört", erklärt Oberstleutnant Nasarek. So unterstützen der 1999 von Soldaten gegründete Verein "Lachen helfen" mit Sitz in Düsseldorf, die Rheinische Evangelische Kirche und die Landesregierung Baden-Württemberg als so genannte Donatoren den Betrieb von drei Schulen, zwei Ambulanzen und einer Reihe von Kindergärten und Waisenhäusern. "Wir unterstützen jedes Jahr eine andere Einrichtung und haben uns gedacht, dass unsere Spende direkt an die betroffenen Einrichtungen durch die Soldaten vor Ort weitergegeben wird", betont Kurt Schneck, Vorsitzender des Vereins. Oberstleutnant Nasarek wird sich nach seiner Pensionierung Ende des Jahres in der Rheinischen Kirche engagieren. Bis dahin muss er die 3000-Euro-Spende und 60 Stoff-Kamele aus dem Fundus von JTI ins Kosovo bringen.

Mehr von Volksfreund