69-Jähriger schmuggelt 250.000 Euro aus Luxemburg nach Deutschland

69-Jähriger schmuggelt 250.000 Euro aus Luxemburg nach Deutschland

Beamte des Hauptzollamtes Koblenz haben einen 69-jährigen Mann geschnappt, der bei seiner Einreise aus Luxemburg 250.000 Euro Bargeld bei sich hatte. Der Mann hatte das Geld unter seiner Kleidung versteckt. Er muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Es war bereits der zweite Vorfall dieser Art in kurzer Zeit.

Der Mann war am Montagmorgen nach seiner Einreise aus Luxemburg von den Zollbeamten gefragt worden, ob er mehr als 10.000 Euro Bargeld bei sich trage. Obwohl er die Frage verneinte, fanden die Zöllner bei einer Durchsuchung 250.000 Euro, die er unter seiner Kleidung versteckt hatte. Das Geld war in fünf Päckchen mit jeweils 50.000 Euro aufgeteilt.

In einem anderen Fall wurde bei zwei Deutschen (64 und 78 Jahre), die aus Belgien kamen, ein Goldbarren im Wert von 39.800 Euro gefunden. Zunächst hatten die Verdächtigen behauptet, der Goldbarren würde sich noch im Schließfach einer Bank in Belgien befinden. Als die Beamten sie jedoch genauer befragten, zog einer der beiden den Goldbarren aus seiner Jackentasche.

Weil in beiden Fällen das Geld versteckt wurde, müssen nun die Betroffenen mit Bußgeldern rechnen. Das Bußgeld kann ein Viertel oder mehr des gefundenen Geldes betragen.

Mehr von Volksfreund