75 Millionen Euro für Schleuse Trier

75 Millionen Euro für Schleuse Trier

Eines der größten Bauprojekte an der Mosel seit Jahrzehnten schreitet voran. 75 Millionen Euro werden für den Bau der zweiten Schleusenkammer mit 210 Metern Länge und 12,50 Metern Breite ausgegeben.

(ve.) Die Arbeiten auf der Großbaustelle an der Schleuse Trier liegen nach Angaben des zuständigen Ingenieurs des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Trier, Raymund Mertes, im Kosten- und Zeitplan. Bis zur Inbetriebnahme im Jahr 2019 werden rund 70.000 Kubikmeter Beton und 5500 Tonnen Stahl verbaut sein.