1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Aacher Weiher wird zugeschüttet

Aacher Weiher wird zugeschüttet

Der Weiher am Ortsrand von Aach soll zugeschüttet werden. Darauf hat sich der Gemeinderat verständigt. Bürger haben unterdessen Vorschläge gemacht, wie das Naherholungsgebiet künftig gestaltet werden soll.

Aach. Wie kann der Charakter als Rückzugs- und Erholungsort erhalten bleiben, wenn der Weiher zugeschüttet worden ist? Das war die Ausgangslage für eine Bürgerbeteiligung in Aach. Die Bewohner sollen entscheiden, wie der Bereich um den Weiher am Ortsrand attraktiv gestaltet werden kann. Der kleine Teich sieht zwar idyllisch aus, ist aber versumpft und stellt für Kinder eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Nicht umsonst ist die Rutschbahn in der Nähe umzäunt.
Erster Schritt der Sanierung soll ein gemeinschaftlicher Arbeitseinsatz am 27. Oktober sein. Nach Auskunft von Ortsbürgermeister Ralf Kierspel sollen dann Bäume und Hecken geschnitten werden. Danach werde der Weiher zugeschüttet. Anschließend soll sich ein Arbeitskreis damit beschäftigen, welche Bürgervorschläge realisierbar sind.
Bäume als Schattenspender


Zur Gestaltung der Grünanlage gingen mehrere Vorschläge ein. So wird gewünscht, die Bäume als Schattenspender zu erhalten und Rosen sowie Staudengewächse anzupflanzen, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen.
Der komplette Platz sollte umzäunt werden, um Hunde fernzu halten, schlug ein Bürger vor. Ein anderer plädiert für eine Sitzgruppe aus Holzbaumstämmen, ein weiterer möchte Hochbeete für Gemüse und Kräuter anlegen.
Mehr Spielgeräte, ein Naturspielplatz, Wipptiere, Holztipi, Weidenhaus, Spielfeld für Ballspiele - das sind Vorschläge, wie die Spielzone gestaltet werden kann.
Der Ruhebereich sollte eine "Rundum-Sitzgruppe" an der großen Trauerweide bekommen, ferner werden Picknick-Tische für Kindergeburtstage und andere Angelegenheiten vorgeschlagen. Sogar einen Barfuß-Weg kann sich jemand dort vorstellen. Boule-Platz und Schachspiel-Feld wurden ebenfalls als Anregungen vorgebracht.
Das Wasser soll auch nach der Trockenlegung des Weihers weiter eine Rolle spielen. Ein Wasserspielplatz nach dem Vorbild des Trierer Petrisbergs wird ebenso vorgeschlagen wie ein Planschbecken (Vorbild: Kornmarkt Trier) und ein Wasser-Tretbecken, wie etwa am Schweicher Heilbrunnen. Auch sollte man versuchen, den Bachlauf zu integrieren oder einen Zugang zum Bach herzustellen.