1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ab nächsten Montag Vollsperrung

Ab nächsten Montag Vollsperrung

Keine sechs Jahre hat die neue Straße gehalten: Wegen Mängeln am Straßenbelag wird die Landesstraße 141 in Höhe von Bekond erneuert. Der Abschnitt wird laut Landesbetrieb Mobilität (LBM) ab Montag, 14. März, voll gesperrt. Die Arbeiten sollen voraussichtlich zehn Tage dauern.

Föhren/Hetzerath. Ab kommenden Montag, 14. März, wird die Landesstraße 141 von der Einmündung der L 48 in Höhe der Abzweigung Richtung Föhren bis zum Kreisel am Mitfahrerparkplatz gesperrt. In einem zweiten Bauabschnitt wird die L 141 von dem Kreisel bis in Höhe der Autobahnauffahrt Trier gesperrt. Das teilt der LBM Trier mit.
Dieser Straßenabschnitt war erst im Jahr 2009 im Zuge der Erweiterung des Industrieparks Region Trier (IRT) neu ausgebaut worden. Die L 141 wurde in Richtung Autobahn verlegt.
Die Straßenplaner begründen die Sanierung damit, dass innerhalb der Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche Mängel aufgetreten seien. Diese machten den Ersatz der Asphaltdeckschicht und zum Teil der Asphaltbinderschicht erforderlich. Wegen der geringen Fahrbahnbreite sei es nicht möglich, die Deckschicht unter halbseitiger Sperrung herzustellen.
Der Verkehr wird während des ersten Bauabschnitts über die Autobahn A 1 umgeleitet (siehe Grafik). Und zwar ab der Anschlussstelle Schweich bis zur Anschlussstelle Föhren und zum Industriegebiet IRT in Richtung Föhren und weiter auf die L 47 in Richtung Hetzerath.
Der zweite Bauabschnitt umfasst den Bereich des eigentlichen Kreisels (L 141/L 48) bis in Höhe der Autobahnauffahrt der Anschlussstelle Föhren in Richtung Trier. Hier erfolgt die Umleitung des Verkehrs über die L 48 nach Föhren und weiter über die L 47 nach Hetzerath.
Die Bauarbeiten sollen laut LBM zehn Tage dauern. Falls die Witterung nicht mitspiele, werde der Ausbau bis nach Ostern verschoben.
Da es sich um eine Gewährleistungsmaßnahme handelt, muss die Baufirma die Kosten tragen. alf/red