1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Abriss der Kyllbrücke vom Fluss aus - Arbeiten in Trier-Ehrang laufen nach dem spektakulären Einsturz des Bauwerks weiter

Abriss der Kyllbrücke vom Fluss aus - Arbeiten in Trier-Ehrang laufen nach dem spektakulären Einsturz des Bauwerks weiter

Die Baufirma darf den Abriss der am Dienstag eingestürzten Autobrücke in Trier-Ehrang vom Flussbett aus fortführen. Die obere Wasserbehörde hat eine entsprechende Genehmigung erteilt.

Trier. Das spektakuläre einseitige Abbrechen der Ehranger Kyllbrücke aus der Verankerung war nicht geplant (TV vom Mittwoch). Doch der Unfall führt voraussichtlich weder zu höheren Kosten noch zu einer Verzögerung. "Der Abriss soll wie geplant nächste Woche abgeschlossen werden", sagte Stadt-Pressesprecher Ralf Frühauf am Mittwoch.
Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord teilte auf TV-Anfrage mit: "Da die Brücke schnellstmöglich aus der Kyll entfernt werden soll und die Hochwassersaison bevorsteht, wurde auf eine aufwendige Genehmigung verzichtet. Jedoch wurden Auflagen erteilt. Zum Beispiel dürfen nur mit Bioöl und Biodiesel betriebene Bagger und Maschinen eingesetzt werden." cus