Achtung und Respekt in Dankbarkeit für Josef Tietzen

Ihre Meinung : Achtung und Respekt in Dankbarkeit

Menschen

Zum Bericht „Abschied von einem Trierer Original“ (TV vom 22. Januar) als Nachruf auf Josef Tietzen:

Ich las den Artikel und ließ meine vorgesehenen Arbeiten für einen Augenblick ruhen. Autor Roland Morgen kennt ja die jüngste Trierer Stadtgeschichte allerbestens. Und so konnte er wieder einmal mit Bravour durch seine nüchterne und zutreffende Art ein nachvollziehbares Persönlichkeitsprofil von dem auch mir immer positiv erscheinenden Volksfreund-Fotografen Josef Tietzen in würdigender Weise wiedergeben.

Wenn ich als Hochschul-Dozent an Trierer Ereignissen teilnahm, war Fotograf Tietzen dabei. Er gehörte einfach dazu. Das galt auch bei der Gründung der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft und in der Folgezeit – er fehlte nie.

Bei Veranstaltungen an der Fach-/Hochschule Trier kümmerte ich mich gelegentlich und gerne um den stets erfreulich zupackenden TV-Fotografen, damit er optimal die gewünschten Veranstaltungsorte von Ausstellungen, Vorträgen, Modenschauen beziehungsweise die zuständigen Verantwortlichen erreichte. Aber auch seine Bilder bei meinen Hochschulaktivitäten schätze und lobe ich sehr.

Ich fühle Achtung, Würdigung, Respekt für Josef Tietzen – in Dankbarkeit!

Mehr von Volksfreund