1. Region
  2. Trier & Trierer Land

AG Frieden Trier wählt neuen Vorstand

Vereine : AG Frieden Trier mit neuem Vorstand

Mit einem Appell an die Bundesregierung, möglichst viele Menschen aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria auf Lesbos zu retten, begann die Mitgliederversammlung der Trierer Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF).

35 Menschen aller Altersstufen verfolgten die Tätigkeitsberichte des Vorstands, der Arbeitskreise und des hauptamtlichen Referenten für Friedensarbeit, Markus Pflüger.

Die Zahl der in der AGF aktiven Arbeitskreise hat sich verdoppelt. Neu hinzugekommen sind seit dem vergangenen Jahr unter anderem die Arbeitskreise „Abrüsten!“ und „Asyl“. Im Arbeitskreis Asyl haben sich Menschen zusammengeschlossen, die ab Januar 2021 ein geflüchtetes Paar in Trier aufnehmen werden. Dazu müssen nach den Vorgaben des Bundes eine Wohnung bereitgestellt und die Mietkosten für zwei Jahre  vorgehalten werden. Die Aktiven hoffen, dieses Ziel mit Hilfe von Spenden vieler Einzelpersonen zu erreichen.

Die Mitglieder wählten Renate Heineck für zwei Jahre zur Vorstandssprecherin sowie Linda Feger und Rita Keil zu ihren Stellvertreterinnen. Dorothee Böhr-Grundhöfer, Tamara Breitbach, Margitta Kauffmann und Thomas Zuche werden für zwei Jahre die Funktion der Beisitzer ausfüllen.

In der von Andreas Sittmann musikalisch umrahmten Versammlung war die Zufriedenheit zu spüren, dass die Trierer Friedensorganisation trotz Corona mit Elan und Ideen ins nächste Jahr geht. Beeindruckt waren alle von der Solidarität vieler Menschen, die die Arbeitsgemeinschaft und ihren Weltladen in der Pfützenstraße auch durch die Corona-Krise tragen.